HOME      FILME      ÜBER UNS      NEWS      KONTAKT

Schreiben gegen den Tod

56 Min.

Sprache:
Deutsch, Englisch

Untertitel:
Deutsch oder Englisch

Produktion:
Doc Productions GmbH, Zürich/CH

 

Ein Film, der das Thema Todesstrafe aus einer besonderen Perspektive beleuchtet.
Er porträtiert eine Schweizerin, die für die Abschaffung der Todesstrafe einen intensiven und unmittelbar persönlichen Beitrag leistet: indem sie mit ihrem Briefpartner in der Todeszelle eines Gefängnisses in Texas, USA, eine enge und langandauernde Beziehung aufbaut und damit ein Stück Humanität in ein inhumanes System einbringt.

Rolf Lyssy
Geboren 1936. Aufgewachsen in Zürich und Herrliberg. Ausbildung zm Fotografen. Von 1956 bis 1963 Kameraassistent bei Dokumentar- und Spielfilmen. 1964 Kamera- und Montageassistent beim Film "Les Apprentis" von Alain Tanner. Co-Kameramann und Cutter beim Film "Ursula oder das unwerte Leben" von Reni Mertens und Walter Marti.

Filmographie
1968 "Eugen heisst wohlgeboren" (Spielfilm) Drehbuch, Regie und Schnitt. Mirarbeit Reni Mertens und Walter Marti.
1969 "Konfrontation", Drehbucharbeit
1970/71 "Vita Parcoeur" (Kurzfilm) Produktion, Kamera, Regie und Schnitt (Qualitätsprämie EDI, Jurypreis Sportfilmtage Oberhausen)
1973 Diverse Beiträge als Autor und Regisseur für die Schweizer Filmwochenschau
1974 "Konfrontation" (Spielfilm) Produktion, Regie (Qualitätsprämie EDI)
1975-77 "Ein Walzer für meine Mutter" Spielfilmdrehbuch "Das Haus und die andern" Spielfilmdrehbuch nach einer Novelle von Gerold Späth "Hölderlin" Spielfilmdrehbuch nach dem Roman von Peter Härtling
1978 "Die Schweizermacher" (Spielfilm) Drehbuch, Regie, Coproduktion (Qualitätsprämie EDI, Prix de la critique et du film d'art et d'essai à Chamrousse, Filmgildepreis der deutschen Filmkunsttheater)
1981 "Kassettenliebe" (Spielfilm) Drehbuch, Regie, Coproduktion
1983 "Teddy Bär" (Spielfilm) Drehbuch, Regie, Produktion, Hauptdarsteller (Qualitätsprämie EDI, Jurypreis Festival International du Film de Comédie Vevey)
1984 "Das Traumgewehr" Spielfilmdrehbuch "Igor der Starke" Spielfilmexposé "Leo Sonnyboy" Drehbucharbeit
1989 "Leo Sonnyby" (Spielfilm) Regie, Co-Produktion (Qualitätsprämie EDI, Prix du public Festival International du film de comédie Vevey)
1990 "Igor der Starke" Drehbucharbeit
1991/92 "Ein Trommler in der Wüste" (Dokumentarfilm) Drehbuch, Regie, Produktion (Qualprämie EDI)
1993 "Schweizermacher 2" Drehbucharbeit Nachfolgeprojekt "Swiss Paradise" Drehbucharbeit
1999 "Leo Sternbach" (Videoportrait)
2002 "Schreiben gegen den Tod" (in Zusammenarbeit mit Dominique Rub)
2004 "Wäg vo de Gass"
2006 "Die Vitus-Macher"

Theaterinszenierungen
1987 "Alles klar" von Urs Widmer Theater am Neumarkt Zürich
1991 "Und iiich" von Maria Pacôme in der Übersetzung von Urs Widmer, Hechtplatztheater Zürich
1992 "Jeanmaire – ein Stück Schweiz" von Urs Widmer, Theater in der Bundesstadt Bern Buchveröffentlichung
2001 "Swiss Paradise" Ein autobiographischer Bericht

Dominique Rub
geboren in Alexandrien, Ägypten Schulen in Baden, Studium an der Universität Zürich (Neue Geschichte, Politologie, Anglistik) 1985-1993 Redaktorin Schweizer Fernsehen DRS (Tagesschau) 1993-1998 Informationschefin und persönliche Mitarbeiterin der Departementsvorsteherin im Eidgenössischen Departement des Innern seit 1999 jetzt freischaffende Publizistin und Mitinhaberin des Rüffer&Rub Sachbuchverlags.

Protagonisten
Ursula Corbin Ramsbrock
Jürgen Ramsbrock
Andrew Corbin
Marlène Ramsbrock
Steven Moody
Doris Smith
James Rytting
Rosie Leupp

Team
Buch: Dominique Rub
Regie: Rolf Lyssy
Produktion: Rose-Marie Schneider
Kamera: Elia Lyssy
Ton: Sandra Blumati
Musik : Roland Van Straaten, Curtis Lee Ervin
Editing: Rainer M. Trinkler
Mischung: Jürg von Allmen

 

 

 

 

Mit Unterstützung von
Bundesamt für Kultur (EDI), Schweiz
Teleproduktions-Fonds GmbH
Evangelisch-Reformierte Landeskirche des Kantons Zürich

Koproduzenten
Schweizer Fernsehen DRS
SRG SSR IDEE SUISSE
ARTE
3sat

Weltrechte und -Vertrieb
Doc Productions GmbH

ISAN 0000-0000-D9DB-0000-Q